Schulbegleitung

  1. Family Service Deutschland AG

Schulbegleitung

Inhalt

Kurzbeschreibung

Für viele Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ermöglicht erst die Schulbegleitung den Besuch einer allgemeinen Schule und somit einen Schritt in Richtung Inklusion.
Unsere Schulbegleiter unterstützen die Kinder in ihrer Mobilität, Kommunikation sowie im Umgang mit Aggressionen. Außerdem stärken sie das Sozialverhalten und die Teilnahme am Unterricht.

Die Schulbegleitung hilft Kindern und Jugendlichen, die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung auf unmittelbare, individuelle Unterstützung bei Schulbesuch angewiesen sind. Sowohl die Erfüllung der gesetzlichen Schulpflicht aber vielmehr die Integration des Betroffenen in das gesellschaftliche Leben stehen dabei an erster Stelle. Das Verständnis des Schülers für seine Besonderheiten und die Akzeptanz der eigenen Persönlichkeit wird gefördert und unterstützt.

Inklusion hat zum Ziel, allen Menschen die uneingeschränkte Teilnahme an allen Aktivitäten möglich zu machen, wobei ein gemeinsames Leben aller Menschen mit und ohne Behinderung im Focus steht.
Demzufolge müssen in allen Lebensbereichen Strukturen entstehen, die Menschen mit Behinderung ungehinderten und gleichberechtigten Zugang ermöglichen.

Als Bindeglied zwischen Lehrern, Eltern und anderen beteiligten Institutionen erweitert ein Schulbegleiter das pädagogische Team in der Schule.

Was sind die Aufgaben eines Schulbegleiters?

Ein Schulbegleiter ist in der Regel während der gesamten Schulzeit oder stundenweise bei einem Schüler, um dessen Defizite zu kompensieren und Hilfestellungen zu geben, wo sie nötig sind.

Aufgaben des Schulbegleiters ist es, dem Schüler die Teilnahme am Unterricht zu ermöglichen in

- Motorischer Hinsicht (z.B. Aufgabenblatt vorlegen)
- Kommunikativer Hinsicht (z.B. akustisch oder wegen verzögerter Auffassung nicht verstandene Aufgabenstellung wiederholen)
- Emotionaler Hinsicht (z.B. motivieren, beruhigen, abdecken eines Teils der Aufgabe zur Strukturierung nach Vorgabe der Lehrkraft)

Welche Rolle nimmt ein Schulbegleiter ein? Bereits im Vorfeld sind sorgfältige Absprachen über die Aufgaben der Schulbegleitung zu treffen (in Abgrenzung z.B. zu Leistungen durch die Schule). Ausgehend vom individuellen Förderplan liegt die Verantwortung für das schulische Lernen weiterhin beim Lehrer.

Die Schulbegleitung leistet in diesem Zusammenhang lediglich Teilaufgaben.
Es wird in jedem Fall vermieden, dem betreuten Schüler durch die Schulbegleitung eine Sonderrolle zukommen zu lassen oder ihn gar unselbständig zu machen.

Eine gute Schulbegleitung ist ein Gewinn für die Beschulung Ihres Kindes!

Rechtliche Grundlage und Antragstellung: Die Integrationshilfe für behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder/Jugendliche ist ein gesetzlicher Bestandteil aus dem Sozialgesetzbuch (SGB). Der gesetzliche Anspruch wird sowohl im Kinder- und Jugendhilfegesetzt VIII § 27, VIII § 35a sowie im Bereich der Eingliederungshilfe XII § 53, XII § 54 sowie IX § 2 geregelt.

Den Antrag auf Übernahme der Kosten für eine Schulbegleitung können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte bei dem für den Landkreis zuständigen Fachdienst Eingliederungshilfe (für körperlich und geistig behinderte Kinder) oder Fachbereich Jugend (für seelisch behinderte Kinder) stellen. Es wird empfohlen, den Antrag möglichst frühzeitig vor der Einschulung bzw. vor Beginn des neuen Schuljahres zu stellen.

Haben Kinder einen Pflegegrad, können wir zusätzliche Betreuung in der Freizeit und in den Ferien anbieten. Ebenso können Hilfeleistungen im Haushalt in Anspruch genommen werden. Die Kosten hierfür übernimmt die Pflegekasse.

Zielsetzung

Betreuung für mein Kind

Mit Krankheit leben

Kontakte knüpfen

Unterstützung bei Problemen/Krisen/Selbsthilfe

Inklusion

Sprache lernen

Schulpflichterfüllung

Gut mit Behinderung leben

Schulische Bildung vermitteln

Kinder/Jugendliche/Familie schützen

Schulprobleme lösen

Mein Kind fördern/erziehen

Etwas für die Gesundheit tun

Thema

Bildung & Lernen

Sprache

Begleitung & Unterstützung

Soziale Kontakte

Inklusion

Integration

Für welche Personen?

Kinder

Jugendliche

Alter der Zielgruppe

6 .. 21 Jahre

Einzugsgebiet des Angebots

gesamter Landkreis

Kosten und Informationen

Ist eine Antragstellung für das Angebot erforderlich?

Ja

Wenn ja, wo?

Sozialhilfeträger SGB XII

Kostenträger

Jugendamt SGB VIII

Sozialhilfeträger SGB XII

Weiterführende Informationen

Datei herunterladen
Wir_begleiten_und_betreuen_Family_Service_Deutschland_AG.pdf

Kontakt

AnsprechpartnerIn

Birte Hecht

Adresse bzw. Veranstaltungsort

Oehmer Feld 1, 31633 Leese

Mobil-/Telefonnummer

05761/ 9211-43

Fax

05761/9211-45

E-Mail

Homepage

Anbieter

Karte

Landkarte mit Anschrift oder Hausadresse